Medien

Die katholische Kirche in Deutschland unterhält ein vielfältiges Medienengagement. Das beginnt in den Pfarrgemeinden und geht über die Bistümer bis hin zur Bundesebene. Außerdem erarbeitet die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz Grundsatzpapiere zu aktuellen medienpolitischen und medienethischen Fragen.

 Medien_150913-93-000178.jpg
© KNA
Journalisten warten mit Kameras im Kreuzgang des Würzburger Doms auf Ansprechpartner.

In den Pfarrgemeinden sind es vor allem die Pfarrbriefe mit enormen Auflagen und hoher Professionalität. Das Portal www.pfarrbriefservice.de gibt Tipps und Materialvorschläge. Hinzu kommt der Schriftenstand in den Kirchen, Website-Angebote und vieles mehr. Unverzichtbar sind die rund 3.300 Katholischen Öffentlichen Büchereien. Sie bieten mehr als 16 Millionen Bücher und Medien für jährlich über 1,1 Millionen Nutzer. Schwerpunkte des Buchangebots sind Spiritualität und gehobene Unterhaltungsliteratur. Mehr lesen: Bibliotheken

Auf diözesaner Ebene werden kirchliche Medien in den Medienzentralen angeboten. Die Bistumszeitungen sowie Fach- und Verbandszeitschriften geben ein vielfältiges Spektrum des kirchlichen Lebens wieder. Mit einer verkauften Wochenauflage von ca. 448.300 Exemplaren Ende 2016 erreicht die Bistumspresse vor allem die aktiven Katholiken. Bistümer unterhalten teilweise eigene Fernsehstudios oder Hörfunksender, wie z. B. das domradio im Erzbistum Köln. Social-Media-Kanäle sind hier ebenso zu Hause wie in vielen Pfarrgemeinden.

Auf überdiözesaner Ebene zählen zu den kirchliche Medien beispielsweise die Katholische Nachrichtenagentur: Sie beliefert über 75 Prozent der deutschen Tageszeitungen sowie Hörfunk- und Fernsehsender. Das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses wurde 1968 von der Deutschen Bischofskonferenz als journalistisches Ausbildungszentrum gegründet. Die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz nimmt zu aktuellen Fragen der Vermittlung von Medienkompetenz Stellung und bietet den Bistümern Unterstützung an. Das Portal katholisch.de berichtet multimedial über aktuelle Ereignisse in Kirche und Gesellschaft. Im Katholischen Medienhaus in Bonn arbeiten verschiedene kirchliche Medienunternehmen unter einem Dach. Hier ist auch die Datenbank des Filmdienstes abrufbar. Das Katholische Filmwerk hat seinen Sitz in Frankfurt am Main.

Neben diesen Engagements sind die katholischen Verlage und die Verbandsarbeit zu nennen.

Katholische Verlage

Rund fünf Prozent der jährlichen Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt behandeln eine religiöse Thematik. Diese werden vorrangig von den rund 50 katholischen Verlagen, die sich in der Regel in privatem Besitz befinden, herausgegeben. Neben Klosterläden, die für die Verbreitung religiöser Literatur zunehmend an Bedeutung gewinnen, sind vor allem die rund 80 katholischen Buchhandlungen ein wichtiger Absatzmarkt.

Katholische Medienverbandsarbeit

Medienschaffende der säkularen und der konfessionellen Szene, die sich zu einem werteorientierten und christlichen Menschenbild bekennen, können durch ihr Engagement positive Akzente in der Gesellschaft, in der Kirche und in der Medienlandschaft setzen. Um ihre Interessen wirkungsvoller durchzusetzen, sind sie in zwei Verbänden organisiert: in der Gesellschaft Katholischer Publizisten (GKP) und im Katholischen Medienverband (KM.).

Die GKP ist ein freier Zusammenschluss von Publizisten, die aus christlicher Verantwortung auch im Beruf ihren Dienst für die Gesellschaft und die Kirche  leisten. Die Gesellschaft trägt zur beruflichen Bildung und Weiterbildung ihrer Mitglieder bei, fördert ihr religiöses und berufliches Leben und tritt für internationale Verständigung und Toleranz ein. Die derzeit etwa 500 Mitglieder kommen aus allen Bereichen weltlicher und kirchlicher Medien.

Der KM vereint rund 200 konfessionelle Unternehmen katholischer Prägung. Zu den Mitgliedern gehören spezialisierte Fachbuchhandlungen, Medienunternehmen und Publikumsverlage, die Bistumszeitungen und auch Werbeagenturen. Der KM nimmt die Interessen dieser Gruppen wahr. Die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Auszubildenden durch Fortbildungsangebote ist dem KM ein besonderes Anliegen.

Weitere Informationen
  • Pfarrbriefservice
    Eine Initiative deutscher Bistümer zur Unterstützung von Pfarrbriefredaktionen.
  • Borromäusverein e. V.
    Dachverband der Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB) in Deutschland (außerhalb Bayerns)
  • St. Michaelsbund
    Büchereifachverband für die bayerischen Bistümer.
  • Medienzentralen
    Medienportal der evangelischen und katholischen Medienzentralen, über das Sie ausgewählte, pädagogisch wertvolle Filme mit Begleitmaterial finden.
  • KM. Katholischer Medienverband e. V.
    Landsberger Str. 314
    80687 München
    Tel: +40 (0)89 – 517010-36
    Fax: +49 (0)89 – 517010-38
  • Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands e. V.
    Overather Straße 51–53
    51429 Bergisch-Gladbach
    Tel.: +49 (0)2204 – 408421
    Fax: +49 (0)2204 – 408420
  • katholisch.de
    Das Portal berichtet multimedial über aktuelle Ereignisse in Kirche und Gesellschaft.
  • Katholische Nachrichtenagentur (KNA)
    Sie berichtet aktuell über die christlichen Kirchen, aber auch über andere Religionen. Zudem sind gesellschaftliche und kulturelle Themen ein wichtiger Teil der Berichterstattung.
  • Clearingstelle Medienkompetenz
    Fachstelle der Deutschen Bischofskonferenz für Service, Vernetzung, Profilierung und Modellprojekte der katholischen Kirche im Bereich Medienkompetenz
  • Institut zu Förderung publizistischen Nachwuchses e. V. (ifp)
    Die katholische Journalistenschule mit Sitz in München.
  • Katholisches Filmwerk
    Eine zentrale Vertriebseinrichtung für audiovisuelle und didaktische Medien der katholischen Kirche.
  • filmdienst.de
    Onlineportal mit qualifizierten Filmkritiken, Analysen, Porträts und Interviews sowie dem „Lexikon des internationalen Films“